Kostenübernahme

Eingetragen bei: Allgemein, Methoden | 0

icon WensauerInformationen für Privatversicherte, Kassenpatienten und Selbstzahler sowie Steuerhinweise.

Kostenübernahme durch private Krankenkassen

Die Übernahme wird in der Regel genehmigt, richtet sich aber auch nach den Tarifen der jeweiligen Krankenkasse. Es muss in jedem Fall vor Beginn der Behandlung bzw. Therapie ein Antrag gestellt werden bzw. die Klärung der Übernahme erfolgen. Hierbei bin ich Ihnen selbstverständlich gerne behilflich.

Kostenübernahme durch die Beihilfestellen

Es muss in jedem Fall vor Beginn der Behandlung oder Therapie ein Antrag gestellt bzw. die Klärung der Übernahme erfolgen. Auch hierbei bin ich Ihnen selbstverständlich gerne behilflich.

Kostenübernahme bei Kassenpatienten

– in Ausnahmefällen möglich –

Von den obersten Sozialrichtern wurden Bedingungen genannt, nach denen eine außervertragliche Kostenübernahme gemäß den Bestimmungen SGB V für psychotherapeutische Leistungen möglich ist.
Bei Dringlichkeit (Notsituationen, Suizidgefahr, Krisen…) und Nachweis, dass in Ihrer Umgebung kein gesetzlich niedergelassener Psychotherapeut einen Therapieplatz anbieten kann, beispielsweise aufgrund von langen Wartezeiten, welche durchaus 6-12 Monate betragen können.

Dies müssen Sie belegen können, anhand von Nachfragen, Telefonaten und den dazugehörigen Absagen. Auch hier muss in jedem Fall vorher die Klärung der Übernahme erfolgen. Hierbei bin ich Ihnen selbstverständlich gerne behilflich.

Selbstzahler

Auch wenn keine der Möglichkeiten für Sie in Frage kommt, ist eine Behandlung selbstverständlich möglich. Die Kosten für eine
psychotherapeutische Behandlung sind steuerlich absetzbar. Siehe Hinweis Steuern.

Ein Richtwert bei einer Therapie von mehr als 12 Stunden ist: pro Monat = 4 Sitzungen = 285,00 €

Steuerhinweise

Die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung sind steuerlich absetzbar, als so genannte „Sonderausgaben“. Das Finanzamt Münster hat nämlich entschieden (AZ: 3 K 2845/02 E), dass psychotherapeutische Behandlungskosten auch dann als außergewöhnliche Belastungen anzuerkennen sind, wenn sie nicht von Vertragstherapeuten der gesetzlichen Krankenkassen, sondern von Privattherapeuten oder Privatkliniken in Rechnung gestellt worden sind. Da es sich um eine gezielte, medizinisch indizierte Behandlung zum Zweck der Heilung oder Linderung einer akuten Erkrankung handelt.

Hinweis: Dieses sind von mir persönlich zusammengefasste Informationen, die ich nach besten Wissen und Gewissen zusammengestellt habe. Ich kann Ihnen jedoch ausdrücklich keinen Anspruch auf eine Kostenübernahme gewährleisen.

Nährere Informationen erhalten Sie auf Anfrage